{Rezension} Böker, Asa: Im Glanz der Welten: In den Nordlanden I

1. Mai 2016

Åsa Böker
erschienen am 1.5.16 als eBook im Valkyren Verlag
Auftakt einer Reihe
ca. 266 Seiten
Meine Wertung: ♥♥♥♥♥


Silke ist nicht grad die Beliebteste an der Schule. Keiner will mit ihr befreundet sein und das Mobbing nimmt langsam Überhand. Kurzerhand beschließt sie nach Nordland, einer anderen Welt, zu reisen, denn sie hat die Fähigkeit zwischen zwei Welten hin und her zu wechseln. Dort begegnet sie dann Yrsa und Unna, beide die es nicht leicht im Leben haben und mit dem Sammeln der kostbaren Diamantblumen etwas Geld ansparen wollen, sowie eine Aussicht auf eine Festanstellung bekommen. Leider spielen da viele Gefahren mit rein und Silke erlebt ein komplettes Abenteuer.


Im Glanz der Welten ist das erste Buch aus dem noch ganz jungen Valkyren Verlag, der sich mit der nordischen und östlichen Kultur, Geschichte und Mythologie auseinander setzt.

Als ich die Mail des Verlags im Posteingang hatte und den Klappentext durch lies, wollte ich einfach mehr wissen. Was passiert mit Silke in Nordland? Was haben Yrsa , Unna und Crispin mit ihr zutun?

Nachdem ich die Leseprobe begonnen hatte, war ich verwirrt von den ganzen Perspektiven, die mir dargeboten wurden. Aber ich muss schon sagen, dass es mich neugierig gemacht hat, denn man konnte anfangs nur erahnen wie die Personen zusammen finden und was ihre Gemeinsamkeiten sind. Dazu passend gewählt wurde eine Er/Sie Perspektive, die ich sonst nicht sehr passend finde. Hier aber wäre es nicht eine gute Wahl gewesen eine Ich-Perspektive zu wählen, wenn die Sichten sich wechseln und man viele Protagonisten hat.
Die Schreibweise der Autorin finde ich gut gewählt. Vor allem da viel beschrieben wird und man sich wie der Beobachter der Geschichte fühlt. Als würde man einen Film im Kino schauen.

Die Protagonisten, also Silke, Ben, Unna, Yrsa und Crispin, fand ich super dargestellt. Alle haben ein kleines Päckchen zutragen, trotzdem stand es nicht im Fokus. Sie leben einfach damit und werden nicht von ihren Problemen gesteuert wie in so manch anderen Jugendbüchern, die ich sonst lese. Das hat mir ziemlich gut gefallen, da die fantastischen Aspekte, auf die ich mich schon gefreut hatte, nicht zu kurz kamen! Die fantastischen Aspekte belaufen sich auf die Wesen, die im Buch vorkamen. Das Tolle: Die Sagen zu den Wesen, die von der riesigen Unna beigetragen werden und die Erklärungen von Yrsa wie man sich vor den grausigen Wesen schützt. Diese zwei Sachen haben richtig die Fantasie des Lesers angekurbelt und ich war schon gespannt, wann ich diese Wesen treffen durfte. Als es dann soweit war, hatte ich ein richtiges Bild vor Augen dank den detailreichen Beschreibungen.

Der Valkyren Verlag wirbt mit historischen, fantastischen und romantischen Geschichten, die sich um die nordischen und östlichen Mythologie drehen. Das war alles hier gegeben. Obwohl ich jetzt nicht komplett sagen würde, dass das Buch historisch ist, hab ich mich trotzdem in Nordland wie in der Vergangenheit gefühlt, da es dort altmodischer zugeht als wir hier gewöhnt sind. Das Romantische wurde nur angedeutet, ABER es gibt ja noch die Nachfolger der Reihe und ich freu mich schon diese zu lesen und dann die Forsetzung der Liebesgeschichte zu lesen.

Dieser Auftakt der Reihe gibt alles her, was ein Jugendbuch im Genre Fantasy haben sollte. Vielfältige Charaktere, fantastische Wesen, ein Hauch Historisches und der Beginn einer Liebesgeschichte! Definitive Leseempfehlung meinerseits!


Ich bedanke mich beim Valkyren Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!



Kommentare:

  1. Ich glaube, in diese Richtung habe ich noch nie was gelesen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du gerne Fantasy magst und dich etwas Historisches, sprich: Es gibt keine Smartphones, IPads etc. , nicht stört, dann wird es das richtige für dich sein! Hätte nicht gedacht, dass es mich so umhaut.

      Löschen